Ökologische Wärmedämmung

Es gibt sie schon, die ökologischen Alternativen zu den aus Erdölderivaten hergestellten Dämmstoffen. Sie alle zeichnen sich durch eine hohe Funktionalität, gute Isolationswerte und eine saubere Ökobilanz von der Gewinnung bis zur Entsorgung aus. –  Hier ein kleiner Überblick:

Multipor-Mineraldämmplatte

Die Multipor-Mineraldämmplatte wird umweltschonend aus den mineralischen Rohstoffen Kalk, Sand, Zement und Wasser hergestellt, und ein Porenbildner beigemischt. Diese Platte hat sich in den letzten Jahren im ökologischen Einsatz bestens etabliert, sie ist massiv und dennoch hoch wärmedämmend, nicht brennbar, formstabil und druckfest. In Kombination mit natürlichen Verputzen entstehen dauerhafte, ökologisch einwandfreie Aussenwände für ein gesundes Wohnklima. Aufgrund dieser bauphysikalischen Vorteile kann bei der Wärmedämmung mit Mineraldämmplatten und natürlichen Verputzen vollständig auf die Beigabe von Algiziden und Fungiziden verzichtet werden.   

Wärmedämmputze

Bereits ab 2 cm Auftragsstärke können Wärmedämmputze den K-Wert erheblich verbessern. Wärmedämmputze mit den mineralischen Bindemitteln Weisskalkhydrat und Weisszement eignen sich bestens als Vollwärmeschutz und zusätzliche Dämmung und zur Ableitung der Wärme- und Kältespannung des Mauerwerks. Sie gewährleisten eine einwandfreie Dampfdiffusion, sorgen für ein gutes Klima und garantieren über Jahrzehnte hinaus eine ästhetisch ansprechende und werterhaltende Lösung.  

Dämmplatten aus pflanzlichen Fasern

Diese Isolationsplatte wird aus pflanzlichen Fasern wie Leinen, Jute oder Kokos hergestellt und eignet sich für Renovationen und Neubauten. Sie ist feuchtigkeitsregulierend und sehr atmungsaktiv. Die feinporige Struktur bietet guten Schutz gegen Kälte und Wärme und absorbiert gleichzeitig Lärm. 

Ökologische Wärmedämmung hat also viele Gesichter. Die Fachleute der Ruedi Mettler AG sind ausgewiesene Spezialisten mit viel Praxiserfahrung. Lassen Sie sich beraten, es lohnt sich für Sie!